anmelden
EasyDNNNews

Video zeigt spektakuläre Festnahme der Uhren-Räuber von Samnaun GR: Hier robben Touristen in Sicherheit

Einen Tag nach dem spektakulären Überfall auf eine Bijouterie in Samnaun GR hat die Polizei vier der fünf mutmasslichen Täter schnappen können. Dabei kam es zu einer filmreifen Festnahme.

Der Zugriff erfolgt auf einem verschneiten Parkplatz hinter dem Hotel Bündnerhof in Samnaun-Dorf: Zwischen Häusern und einem Wäldchen stürmen zwei Bündner Polizisten mit ausgestreckten Waffen auf einen dunklen Chrysler-Van zu. Schreie sind zu hören. Während sich die Einsatzkräfte dem verdächtigen Auto nähern, robben im Hintergrund verängstigte Touristen am Boden entlang in Sicherheit. Szenen wie im Actionfilm, mitten im beschaulichen Unterengadin.

Fünf Personen wurden seit dem skrupellosen Überfall auf die Bijouterie Zegg am vergangenen Dienstag in Samnaun gesucht (BLICK berichtete). Drei der mutmasslichen Täter werden am Mittwoch auf dem Parkplatz geschnappt. «Der Tipp kam von einer Anwohnerin», bestätigt Polizeisprecher Roman Rüegg gegenüber BLICK. «Der Überfall ist natürlich im ganzen Tal ein Thema. Das war wohl auch der Grund, warum der Frau die verdächtigen Personen aufgefallen waren.»

Weitere Augenzeugen erzählen, dass sich die verdächtigen Personen vorher an einem der parkierten Autos zu schaffen machten. «Sie versuchten wohl, ein Fahrzeug aufzubrechen und so an ein neues Fluchtauto zu kommen», erzählt ein BLICK-Leserreporter.

Nur noch eine Person auf der Flucht

Details zur Festnahme will Rüegg keine bekannt geben. Nur so viel: «Es war nicht so, dass es überhaupt keine Gegenwehr gegeben hat, aber der Zugriff verlief relativ problemlos.»

Ebenfalls am Mittwoch geht den Fahndern ein vierter Verdächtiger ins Netz. Er wurde in einer Kontrollstelle festgenommen. Seither ist nur noch ein mutmasslicher Täter auf der Flucht. Von ihm fehlt aber weiterhin jede Spur, wie Roman Rüegg bestätigt. «Nach dem Mann wird noch immer intensiv gefahndet.»

Beim Überfall auf die Bijouterie steckten die Täter Nobel-Uhren im Wert von über einer Million Franken ein. Laut der Bündner Kantonspolizei konnte bei den Festnahmen «ein beträchtlicher Teil» der Beute sichergestellt werden. (cat)

Donnerstag, 5. April 2018/Autor: SuperUser Account/Anzahl Ansichten (0)/Kommentare (0)/
Kategorien: RSS-Feeds

Video zeigt spektakuläre Festnahme mitten in Samnaun GR: Hier robben die Uhren-Räuber

Einen Tag nach dem spektakulären Überfall auf eine Bijouterie in Samnaun GR hat die Polizei vier der fünf mutmasslichen Täter schnappen können. Dabei kam es zu einer filmreifen Festnahme.

Der Zugriff erfolgt kurz nach 11 Uhr auf einem verschneiten Parkplatz hinter dem Hotel Bündnerhof in Samnaun-Dorf: Zwischen Häusern und einem Wäldchen stürmen zwei Bündner Polizisten mit ausgestreckten Waffen auf einen dunklen Chrysler-Van zu. Schreie sind zu hören. Während sich die Einsatzkräfte dem verdächtigen Auto nähern, robben am Boden drei Personen langsam zur Seite. Es soll sich dabei laut eines Augenzeugen um die mutmasslichen Täter des Bijouterie-Raubes von Samnaun handeln. Szenen wie im Actionfilm, mitten im beschaulichen Unterengadin.

Fünf Personen wurden seit dem skrupellosen Überfall auf die Bijouterie Zegg am vergangenen Dienstag in Samnaun gesucht (BLICK berichtete). Drei der mutmasslichen Täter werden am Mittwoch auf dem Parkplatz geschnappt. «Der Tipp kam von einer Anwohnerin», bestätigt Polizeisprecher Roman Rüegg gegenüber BLICK. «Der Überfall ist natürlich im ganzen Tal ein Thema. Das war wohl auch der Grund, warum der Frau die verdächtigen Personen aufgefallen waren.»

Der Augenzeuge, der den Zugriff mit der Handykamera filmt, erzählt, dass sich die verdächtigen Personen vorher an einem der parkierten Autos zu schaffen machten. «Sie versuchten wohl, ein Fahrzeug aufzubrechen und so an ein neues Fluchtauto zu kommen.» Dann standen plötzlich die Polizisten in Vollmontur auf dem Platz. «Schon ein komisches Gefühl», sagt der Augenzeuge.

Nur noch eine Person auf der Flucht

Weitere Details zur Festnahme will Rüegg keine bekannt geben. Nur so viel: «Es war nicht so, dass es überhaupt keine Gegenwehr gegeben hat, aber der Zugriff verlief relativ problemlos.»

Ebenfalls am Mittwoch geht den Fahndern ein vierter Verdächtiger ins Netz. Er wurde in einer Kontrollstelle festgenommen. Seither ist nur noch ein mutmasslicher Täter auf der Flucht. Von ihm fehlt aber weiterhin jede Spur, wie Roman Rüegg bestätigt. «Nach dem Mann wird noch immer intensiv gefahndet.»

Beim Überfall auf die Bijouterie steckten die Täter Nobel-Uhren im Wert von über einer Million Franken ein. Laut der Bündner Kantonspolizei konnte bei den Festnahmen «ein beträchtlicher Teil» der Beute sichergestellt werden. (cat)

In einer früheren Version war im Artikel fälschlicherweise die Rede von Touristen, die während des Polizeieinsatzes am Boden davonrobben würden. Dieser Abschnitt wurde durch die Aussagen des Augenzeuge

Donnerstag, 5. April 2018/Autor: SuperUser Account/Anzahl Ansichten (0)/Kommentare (0)/
Kategorien: RSS-Feeds

Polizei veröffentlicht Bild von Samnauner Räuber: Er und seine Gangster-Kollegen erbeuteten eine Million

Sie räumten eine Bijouterie aus und brausten davon. Darauf suchten die fünf Männer von Samnaun in einem Renault das Weite. Eine Grossfahndung bleibt bis jetzt erfolglos. Jetzt hat die Polizei Fotos eines Täters veröffentlicht.

Mitten im beschaulichen Samnaun GR schlagen die Gangster am Dienstag zu. Fünf maskierte Männer stürmen kurz vor 12 Uhr eine Bijouterie im Dorfzentrum. Der Überfall geht schnell über die Bühne, dann hauen die Räuber ab. Bisher fehlt jede Spur von ihne

Nun hat die Polizei Bilder eines Täters veröffentlicht. Sein Gesicht ist gut erkennbar.

Die Bijouterie hat sich auf Luxusuhren spezialsiert. Innert kürzester Zeit räumen sie die Vitrinen leer. Ihre Beute: rund eine Million Franken!

Nach dem Überfall leitet die Kantonspolizei eine Grossfahndung ein – bis jetzt erfolglos. «Alles, was wir an Personal mobilisieren und rausschicken konnten, haben wir rausgeschickt. Wir sind mit vielen Leuten vor Ort», kommentierte Mediensprecher Roman Rüegg am frühen Dienstag gegenüber BLICK den Einsatz.

Auto wurde an der Grenze gefunden

Nach dem Überfall wurde der Renault in der Nähe des Grenzübergangs Spiss nach Österreich aufgefunden. Es besteht daher eine grosse Wahrscheinlichkeit, dass sich die Räuber ins Ausland abgesetzt haben könnten. Deshalb wurden neben der Polizei auch die Grenzwachen der Schweiz, Österreich und Italiens in Alarmbereitschaft versetzt.

Zeugen, die Angaben oder Beobachtungen zum Überfall in Samnaun machen können, sollen sich unter der Rufnummer 081 257 66 00  auf dem Polizeiposten Scuol melden. (jmh)

Mittwoch, 4. April 2018/Autor: SuperUser Account/Anzahl Ansichten (0)/Kommentare (0)/
Kategorien: RSS-Feeds

Sie waren maskiert, bewaffnet und brachten ein geklautes Fluchtauto mit: Hier flüchten die Bijouterie-Räuber von Samnaun

SAMNAUN GR - Sie kamen bewaffnet und maskiert, räumten eine Bijouterie aus und brausten davon. Darauf suchten die fünf Räuber von Samnaun in einem Renault das Weite. Eine Grossfahndung blieb erfolglos.

Dienstagmittag am äussersten Ecken der Schweiz: Mitten im beschaulichen Samnaun GR geht ein Brutalo-Überfall über die Bühne! Fünf maskierte Männer stürmen kurz vor 12 Uhr mittags in eine Bijouterie im Dorfzentrum. Diese ist auf Luxusuhren spezialisiert – und genau auf diese fette Beute haben es die unbekannten Täter abgesehen! 

Innert kürzester Zeit räumen sie die Vitrinen leer, stürmen aus dem Geschäft heraus und brausen mit einem bereitstehenden Fluchtwagen davon. Das Verkaufspersonal ist geschockt, bleibt aber glücklicherweise unverletzt.

Jagd auf die Verbrecher verläuft erfolglos

Sofort leitet die Kantonspolizei eine Grossfahndung ein. «Alles, was wir an Personal mobilisieren und rausschicken konnten, haben wir rausgeschickt. Wir sind mit vielen Leuten vor Ort», kommentierte Mediensprecher Roman Rüegg am frühen Nachmittag gegenüber BLICK den Einsatz. Die Suchaktion bleibt vorerst ohne Erfolg. Die Täter und ihre womöglich fette Beute können zumindest bis am Abend nicht gefasst werden.

Auch der Wert der gestohlenen Ware wurde zunächst nicht genannt. Stattdessen geben die Ermittler ein genaueres Signalement für den Fluchtwagen heraus: Sie nach Personen, die das Fluchtfahrzeug, einen dunklen Renault Megane mit dem österreichischen Kontrollschild «DO 417 BN» gesehen haben. Das Fahrzeug war den Ermittlern am 29. März als gestohlen gemeldet worden.

Auto wurde an der Grenze gefunden

Nach dem Überfall wurde der Renault in der Nähe des Grenzübergangs Spiss nach Österreich aufgefunden. Es besteht daher eine grosse Wahrscheinlichkeit, dass sich die Räuber ins Ausland abgesetzt haben könnten. Deshalb wurden neben der Polizei auch die Grenzwachen der Schweiz, Österreich und Italiens in Alarmbereitschaft versetzt.

Zeugen, die Angaben oder Beobachtungen zum Überfall in Samnaun machen können, sollen sich unter der Rufnummer 081 257 66 00  auf dem Polizeiposten Scuol melden.

Dienstag, 3. April 2018/Autor: SuperUser Account/Anzahl Ansichten (0)/Kommentare (0)/
Kategorien: RSS-Feeds

Überfall in Samnaun GR: Bijouterie-Räuber auf der Flucht

So sehen Beamte und Fahrzeuge der Kantonspolizei Graubünden in Wirklichkeit aus (Symbolbild).

Mehrere Personen haben heute in Samnaun GR eine Bijouterie ausgeraubt. Sind sie bereits nach Österreich entkommen?

Ausnahmezustand im äussersten Winkel der Schweiz! Laut einem BLICK-Informanten hat sich in Samnaun GR ein «brutaler Raubüberfall» ereignet. Ramon Rüegg, Mediensprecher der Kantonspolizei Graubünden, bestätigt den Vorfall auf Anfrage von BLICK.

Eine Bijouterie sei kurz vor dem Mittag Ziel des Überfalls gewesen. «Nach aktuellem Kenntnisstand gehen wir von mehreren flüchtigen Tätern aus. Die genaue Deliktsumme ist noch unbekannt», so Rüegg. Personen seien seines Wissens nicht verletzt worden.

Unter Einbezug des Grenzwachtkorps läuft momentan eine Grossfahndung nach den Tätern. Aus gutem Grund: Von Samnaun ist es nur ein Katzensprung über die österreichische Grenze. «Alles, was wir an Personal mobilisieren und rausschicken konnten, haben wir rausgeschickt. Wir sind mit vielen Leuten vor Ort», kommentiert Rüegg den laufenden Einsatz. (laa)

Dienstag, 3. April 2018/Autor: SuperUser Account/Anzahl Ansichten (0)/Kommentare (0)/
Kategorien: RSS-Feeds
RSS
123578910letzter